6.11.2020 Memmingen. Bei einer Klausursitzung in der Stadthalle trafen sich die Mitglieder des Memminger Stadtrats zum Meinungsaustausch bezüglich der künftigen Verkehrsführung am Weinmarkt.

Für eine Diskussionsgrundlage erläuterte Claudia Zimmerman, vom Verkehrsplanungsbüro der BERNARD Gruppe, unter anderem die Ergebnisse der Verkehrszählungen in diesem Bereich sowie der gesamten Stadt.

Ein Augenmerk lag zudem auf der derzeitigen Situation der innerstädtischen Parkplätze.

Zusätzlich war die Möglichkeit gegeben die städtischen Experten aus dem Bereich Städtebau, Stadtplanung und Handel zu befragen.

Der Weinmarkt ist zentraler Teil der Voruntersuchung (VU) Altstadt.

„Es hat sich gezeigt, dass es für den Weinmarkt besonderen Diskussionsbedarf gibt. Weshalb dieser Termin zum Austausch angesetzt wurde“, sagte Oberbürgermeister Manfred bei der Begrüßung.

Eine Entscheidung zum Weinmarkt wird der Stadtrat in der Plenumssitzung im Dezember treffen. Dort werden auch die Erkenntnisse aus der VU Altstadt präsentiert und der daraus resultierende Rahmenplan verabschiedet.

Der Weinmarkt im Herbst: im Vordergrund das Blindentastmodell der Altstadt. (Foto: Alexandra Wehr/Archiv der Pressestelle der Stadt Memmingen)