Memminger Reiseveranstalter Amos setzt bei seinem Charter auf neue Fluggesellschaft

9.4.2017. Ab in den Süden! Genauer: nach Neapel. Seit Palmsonntag (9.4.) gibt es wieder eine wöchentliche Verbindung von Memmingen nach Süditalien. Neu ist dabei die Airline.

Denn im Auftrag des Memminger Reiseveranstalters Amos Reisen, der die Strecke seit 2010 mit einem eigenen Charter bedient, fliegt nun erstmals eine 76-sitzige Embraer 170 der Fluggesellschaft People‘s Viennaline.

Sie verkürzt die Flugzeit auf 75 Minuten. Am Ziel reist das Gros der Gäste weiter nach Ischia. Aber auch Rundreisen im Golf von Sorrent und Neapel-Besuche sind möglich.

Da das Flugzeug der österreichischen Fluggesellschaft auf dem Schweizer Flugplatz St. Gallen-Altenrhein stationiert ist, haben nun auch Schweizer Urlauber die Möglichkeit, via Memmingen in den Süden aufzubrechen.

„Wir haben auf jedem Flug bereits Gäste aus der Schweiz an Bord“, berichtet Amos-Geschäftsführer Klaus Degenhart. Geflogen wird jetzt bis einschließlich 18. Juni und dann wieder vom 3. September bis zum 5. November. Auch Nur-Flüge sind möglich.

Neapel ist eines von 31 attraktiven Flugzielen, die auf dem aktuellen Flugplan des Airport Memmingen stehen. Neu in diesem Sommer ist das bulgarische Varna, das Tor zum bekannten Goldstrand.

Premiere in Memmingen: Klaus Degenhart, Geschäftsführer des Memminger Reiseveranstalters Amos (Mitte) begrüßt mit Airport Geschäftsführer Ralf Schmid (links) Daniel Steffen (v.r.), CEO der Fluggesellschaft People‘s Viennaline, Flugkapitän Helmut Kristofics-Binder und First Officer Franz Leitner nach deren ersten Landung.
Bild: Flughafen Memmingen

Schlagwörter: