12.3.2021 Landkreis Unterallgäu. Die Grund- und Förderschulen sowie die Kindertagesstätten im Unterallgäu bleiben kommende Woche geöffnet.

Zusätzlich findet ab Montag auch an den weiterführenden Schulen wieder Präsenzunterricht für alle Jahrgangsstufen statt. Dies gilt für die gesamte kommende Woche, auch wenn die Sieben-Tage-Inzidenz den Wert von 100 übersteigt. Das teilt das Landratsamt Unterallgäu mit.

Welche Regelungen für Schulen und Kitas eine Woche lang gelten, hängt laut Infektionsschutzmaßnahmenverordnung von der Sieben-Tage-Inzidenz am Freitag der Vorwoche ab. Die Inzidenz lag am Freitag im Unterallgäu laut Robert-Koch-Institut bei 99,1. Damit gilt für den Unterricht an Unterallgäuer Schulen in der Woche vom 15. bis 19. März: an allen Schulen findet für alle Jahrgangsstufen Wechselunterricht mit geteilten Klassen statt.

Unterricht mit der gesamten Klasse ist möglich, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann.

Zur Beförderung der Schüler werden wieder Verstärkerbusse eingesetzt.

Die Kindertagesstätten bleiben bis 19. März im eingeschränkten Regelbetrieb geöffnet. Alle Kinder können die Krippe, den Kindergarten oder die Kindertagespflegestelle besuchen – die Betreuung findet allerdings in festen Gruppen und unter Einhaltung des Rahmenhygieneplans des Sozialministeriums statt.

Fürs Unterallgäu gelten aktuell weiterhin die Vorgaben für Landkreise mit einer Inzidenz zwischen 50 und 100.

Während für die Schulen und Kindertagesstätten immer der Freitag der Vorwoche Stichtag ist, ist zum Beispiel für den Einzelhandel die Sieben-Tage-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen ausschlaggebend.

Weitere Informationen hierzu unter www.unterallgaeu.de/corona