7.12.2013 Salzburg. Durch eine Sturmböe wurde am 6. Dezember 2013, gegen 22:40 Uhr, der 20 Meter hohe Christbaum am Residenzplatz in der Stadt Salzburg beschädigt und kam dadurch in Schräglage.

Während die Gefahrenzone durch die Polizei abgesichert wurde, trug die Berufsfeuerwehr Salzburg den Baum ab.

Bis auf den Baum entstand kein weiterer Sachschaden.